Barnabas Fund - International Headquarters River Street, Pewsey, Wilthire. Phone: +44 1672 565030 Latitude: 51 deg 23 min 18 sec N Longitude: 1 deg 45 min 48 sec W .
Verfolgt aber nicht verlassen

Email:

Verfolgt aber nicht verlassen

To

Email address:
Separate multiple addresses with a comma (,). Maximum of 10

From

Your name:
Your email address:
Security test:
Please enter the numbers that appear here in the box below.
refresh captcha
CAPTCHA Image
Security code:

Details provided here will never be used in any other context

Verfolgt aber nicht verlassen

Projekt(e): 00-977

Land: Sri Lanka, Süd-und Ostasien, Pakistan, Indien

2 Corinthians 4:9

Verfolgung. Krieg. Ungerechtigkeit. Diskriminierung.

Tausende von Christen in drei südasiatischen Ländern haben ihre Häuser verloren. Sie leben unter erbärmlichen Bedingungen, ohne richtige Häuser oder Gottesdiensträume; sie sind schutzlos, verachtet und können sich selbst nicht helfen. Würden Sie ihnen helfen?

 

Klicken Sie auf die Länder auf der linken Seite für mehr Informationen

Indien

Einführung

Seit ihre Dörfer in den Jahren 2007/08 von Hindu-Extremisten bei Ausschreitungen angegriffen wurden, sind Tausende von Christen aus Kandhamal im Bundesstaat Orissa obdachlos. Viele kamen schließlich in den Zelten von Flüchtlingslagern unter, die jetzt geschlossen werden. Die, die mehr Glück hatten, fanden bei Verwandten Unterschlupf, auf sehr beengtem Raum. Andere leben in behelfsmäßigen Hütten im Dschungel.

Lösung

Rund €790* kostet ein einfaches Haus für eine christliche Familie in Orissa, Indien. Die aus einem Raum bestehenden Häuser sind aus Backstein, haben einen Betonfußboden und ein Blechdach. An der Vorderseite des Hauses bildet das überstehende Dach eine Veranda, auf der gekocht werden kann.

Partner vor Ort:
Evangelical Fellowship of India (Indische Evangelische Gemeinschaft); Bless India/ Vision 2020; The Ashiana Trust

Hintergrund

An Weihnachten 2007 kamen Hindu-Extremisten in die Häuser ihrer christlichen Nachbarn und verlangten von ihnen, Hindus zu werden oder wegzuziehen. Viele Christen wurden verletzt oder getötet, wenn ihnen die Flucht in den Dschungel nicht gelang. Ihre Häuser und Kirchen wurden von den Extremisten niedergebrannt oder unbewohnbar gemacht. Im August 2008 brachen die brutalen Übergriffe erneut aus und dauerten zwei Monate lang an. Mindestens 400 Dörfer wurden von Christen „gesäubert“. Über 56000 Christen wurden dabei obdachlos.

Pakistan

Einführung

Seit 2009 obdachlos, leben 250 Christen in einem Zeltlager direkt am Stadtrand von Islamabad, ohne Strom und ohne direkten Zugang zu sauberem Wasser und ohne sanitäre Anlagen. Sie leben im Schmutz mit einem hohen Krankheitsrisiko. Christen in Pakistan erfahren erhebliche Diskriminierung und Ausgrenzung, und haben niemanden, an den sie sich wirklich wenden können in ihrer Not.

Lösung

In Islamabad sollen für die obdachlosen Christen 250 Häuser in einer Siedlung gebaut werden zu einem Preis von €2.820 – €3.380* für jedes Vier-Zimmer-Haus. Die Häuser verfügen sowohl über eine Küche als auch über ein Bad mit Toilette und Dusche und sind ans Stromnetz angeschlossen. Eine Kirche und ein Gesundheitszentrum sollen auch gebaut werden.

Partner vor Ort:
Brethern Church (Brüdergemeinden)

Hintergrund

Nach einem Siedlungsstreit, bei dem die Behörden ihre Zusage, Land zur Verfügung zu stellen, nicht erfüllten, wurden 2000 arme und schutzlose Christen im Juni 2009 obdachlos. Es blieb ihnen nichts anderes übrig, als sich in Zelten entlang einer Hauptstraße niederzulassen. Diese Zelte befanden sich auf dem Grünstreifen zwischen den beiden Fahrbahnen und bis zu 20 Personen lebten in einem Zelt. Im ersten Sommer starben zwei Personen an der Hitze. Im Jahr 2010 siedelte die Regierung die Familien in ein Lager außerhalb der Stadt um, aber ihre Zelte wurden bei einer Hochwasserkatastrophe im Verlauf des Jahres stark beschädigt.

Sri Lanka

Einführung

Nach Jahrzenten von Krieg und gewaltsamen Auseinandersetzungen im Norden Sri Lankas leben Tausende von Christen unter erbärmlichen Bedingungen. Ihre Häuser und Kirchen wurden in Schutt und Asche gelegt. Einige Christen leben in Hütten in Übergangslagern, während andere in behelfsmäßigen Zelten und unter provisorischen Abdeckungen Schutz suchen. Der Krieg endete im Jahr 2009, aber noch immer haben sie keine dauerhafte Bleibe.

Lösung

Häuser mit Grundausstattung kosten im Durchschnitt €3.940*. Jedes Haus wird über eine Küche verfügen, eine Toilette und einen Wasseranschluss. Neue Kirchengebäude, die pro Einheit/ Stück üblicherweise €6.760* kosten, sollen Raum für Gottesdienste und Gebet bieten und so Zeichen der Hoffnung in diese leidenden Menschen sein. Partner vor Ort: National Christian Evangelical Alliance of Sri Lanka/ Alliance Development Trust

Partner vor Ort:
National Christian Evangelical; Alliance of Sri Lanka/ Alliance Development Trust

Hintergrund

Infolge des über 30 Jahre lang andauernden ethnischen Konflikts in Sri Lanka sind die Nord- und Ostdistrikte des Landes vom Krieg verwüstet: zerstörtes Land und zerstörte Vegetation, Häuser in Ruinen und fast eine halbe Million Menschen vertrieben und in Übergangslagern lebend. Seit dem Ende des Krieges im Mai 2009 hat die Wiederaufbauarbeit begonnen, aber viele Christen haben immer noch kein dauerhaftes Zuhause. Zu Gottesdiensten versammeln sie sich in Zelten und manchmal unter Bäumen.

 

Wollen Sie Menschen wie diesen helfen?

paypal_logo
Sri-Lanka-Temp-Church_4X3.jpg
Obdachlose Christen in Sri Lanka beten in einer provisorischen Kirche, die von Barnabas Fund finanziert wurde. Jetzt werden dauerhafte Kirchen benötigt

In der letzten Phase des Krieges in Sri Lanka im Jahr 2009 wurde Lalithas Mann auf der Flucht in das von der Sri Lankischen Armee kontrollierte Gebiet erschossen und ihre Tochter von der Hüfte an gelähmt. Sie und ihre Kinder sind in ihr Dorf zurückgekehrt und leben nun in einer Hütte aus Palmenblättern in der Größe von ca. 14m².

Wir haben all unsere Habseligkeiten verloren und haben viele Krankheiten durchgemacht, ohne ärztlich versorgt zu werden. Bis 2011 lebten wir in einem Flüchtlingslager. Wir sind nun mit der Hoffnung und der Absicht, unseren geistlichen Dienst wiederaufzunehmen und diese Welt für Gott zu beeinflussen, in unser Dorf zurückgekehrt. Land, das der Gemeinde gehört und auf dem sich ein Gebäude befand, ist im Krieg zerstört worden. Als Gemeinde sind wir sehr dankbar, wenn diese Kirche wiederaufgebaut werden kann, um der Bevölkerung zu dienen.

Pastor S.A., Sri Lanka

 

Indian-homes-burnt_4X3.jpg
Indische Christen vor ihre Häusern, die in Schutt und Asche liegen

Im Juli 2009 mussten wir in unser Dorf zurückkehren. Wir erstellten kleine Zelte aus Abdeckplanen und lebten in denkbar unhygienischen und unsicheren Verhältnissen... Es ist nur durch die Gnade Gottes, dass wir noch leben und ich preise und danke Gott

Rosalina, ein christliches Mädchen aus Orissa, Indien

 

Ich träume davon, dass ich zu meinen Freunden sage: ,Dies ist mein Haus, das meiner Familie Schutz bietet; es mag klein sein, aber es ist voll Liebe und Gnade Gottes.’

Ein obdachloser Christ in Pakistan

 

Können Sie zum Bau von Häusern oder Kirchen beitragen?

paypal_logo
asia-house-plan.jpg

Mit Ihrer Unterstützung kann der Barnabas Fund christliche Gruppen vor Ort in die Lage versetzen, geeignete Häuser und Kirchen für diese obdachlosen Christen in Südasien zu erstellen. Seit den Anfängen des Barnabas Fund im Jahr 1993 haben wir Hunderte von Häusern und eine Reihe von Kirchen gebaut und damit das Leben von bedürftigen und bedrängten Christen verändert. Bitte helfen Sie uns, damit wir weiterhin helfen können!

Frage: Warum sind die Kosten und Planungen für die drei Länder unterschiedlich?

Antwort:Die Kosten pro Haus sind von Ort zu Ort verschieden wegen unterschiedlicher Baumaterialien und unterschiedlicher Transportkosten, und weil die Häuser auf die Bedürfnisse des jeweiligen Umfelds zugeschnitten sind.

Frage:Bringt die Unterstützung aus dem Ausland beim Bau dieser Gebäude ein erhöhtes Verfolgungsrisiko für diese Christen mit sich?

Antwort: Der Barnabas Fund arbeitet mit einheimischen christlichen Partnern zusammen, die Menschen aus der Gegend für die anfallenden Arbeiten beauftragen, und so entstehen mehr Arbeitsplätze für Einheimische. Die Häuser und Kirchen werden in Gegenden gebaut, die als sicher gelten, und in einer Art, die sich nicht zu sehr von den schon vorhandenen Gebäuden unterscheidet.

Teilen Sie diese Artikel

Email:

Verfolgt aber nicht verlassen

To

Email address:
Separate multiple addresses with a comma (,). Maximum of 10

From

Your name:
Your email address:
Security test:
Please enter the numbers that appear here in the box below.
refresh captcha
CAPTCHA Image
Security code:

Details provided here will never be used in any other context

christian, persecution, charity, church, persecuted, sookhdeo, Islam

Barnabas Fund Newsletter

Bleiben Sie informiert über die Situation der verfolgten Christen in aller Welt und erhalten Sie regelmässige Emails mit Nachrichten und Gebetsanliegen:

Auf Twitter

Auf Twitter_icon
  • Fokus Fürbitte März 2014: SYRIEN – LEIDENSGESCHICHTEN DER CHRISTEN AUS HOMS NIGERIA – ÜBER 150 CHRISTEN STERBE... http://bit.ly/1pgNOXg Fri, Mar 2014 09:56

  • Der Barnabas Fund unterstützt vertriebene Christen im Südsudan: Das Leid der Christen im Südsudan hält an, na... http://bit.ly/NvTtuZ Wed, Mar 2014 15:01

  • Gefährdete Christen in Homs leiden grosse Not; der Barnabas Fund leistet Hilfe: Das Elend einer Gruppe von Ch... http://bit.ly/1hKxYSm Wed, Mar 2014 13:39

  • Fokus Fürbitte Februar 2014: ZENTRALAFRIKANISCHE REPUBLIK – VERTRIEBENE CHRISTEN IN VERZWEIFELTER NOT ÄGYPTEN ... http://bit.ly/MY5QQi Tue, Feb 2014 13:32

  • Fokus Fürbitte Januar 2014: TANSANIA - JUGENDARBEITER BEI MACHETEN-ANGRIFF GETÖTET ÄGYPTEN - NEUE VERFASSUNG G... http://bit.ly/L9vf84 Wed, Jan 2014 16:30

Tagesgebet

Tagesgebet_icon
  • In December 2011 a Turkish newspaper reported a large-scale plot by al-Qaeda to bomb churches in the capital, Ankara, as well as other targets. It said that an official indictment had been issued against at least eleven alleged militants, which outlined their strategy to bring jihad to Turkey. Their materials reportedly included lists of the names and home addresses of church leaders and other Christian workers. Although Christians in Turkey have suffered only occasional incidents of violence in recent years, six have been killed, and the authorities have made several mass arrests of suspected al-Qaeda members and sympathisers. Pray that God will be the refuge and strength of His people in Turkey and will protect them from harm (Psalm 46:1). Klicken Sie hier und erhalten Sie unser Tagesgebet tu00e4glich per RSS Tue, Apr 2012 00:00

  • An unofficial “committee for the promotion of virtue and the prevention of vice” has been launched in Tunisia. The new organisation is not recognised by the government, but no action has been taken to stop its activities. Its members have taken upon themselves to see that Islamic virtues are upheld in public life: they are aggressive towards women who do not abide by their dress code, and they are trying to impose imams with Islamist views on mosques and Quranic schools. Since the Islamist Ennahda party won the largest vote in the elections in October 2011, concerns have been raised that the country will move in an increasingly Islamist direction. Pray that this will not happen, and that the small Christian community in Tunisia will not come under even greater pressure. Klicken Sie hier und erhalten Sie unser Tagesgebet tu00e4glich per RSS Mon, Apr 2012 00:00

  • Elderly members of a church in China were beaten to the ground when they tried to stop the destruction of their building. Developers had won government approval to demolish the church in Tai’an, Shandong province, even though the congregation belongs to one of the denominations approved by the authorities. Even the status of the buildings as protected, national, historical landmarks has been insufficient to save them from ruin. The unregistered “house churches” of China face the severest persecution from the government, but this incident demonstrates that even the rights of the official churches can be wantonly disregarded. Pray that God will comfort and strengthen the congregation in their distress; in their appeal to the government they said, “[We] have full confidence in the God whom we believe and in his words”. Klicken Sie hier und erhalten Sie unser Tagesgebet tu00e4glich per RSS Sun, Apr 2012 00:00

  • “I believed in Jesus two years ago and after that my wife came to Jesus too. We are from a very difficult region for sharing the Gospel. This seminar encouraged us in our ministry and helped us to be strong in faith. I had many questions when I read the Bible and I have received answers to my questions.” This testimony comes from “Salman”, one of 40 church leaders in Tajikistan who attended a three-day study programme supported by Barnabas Fund. All of the leaders are converts from Islam. Pray for them as they seek to proclaim Christ and build up their churches in the face of tight government controls and hostility from Muslims. Klicken Sie hier und erhalten Sie unser Tagesgebet tu00e4glich per RSS Sat, Mar 2012 00:00

  • Many Christians have been killed in the anti-government unrest in Syria, at the hands of both rebels and government forces. In one tragic incident a young Christian boy was killed by the rebels, who filmed the murder, while another Christian was seized and asked how he wanted to die. Many Christians have fled from one city where the violence has brought normal life to a halt, and they are now struggling to feed their families. Others are afraid to leave their homes to go to work. Barnabas Fund has sent aid to Christians in desperate need of humanitarian assistance. Pray that the Lord will meet their needs and keep them safe in the midst of political turmoil. Klicken Sie hier und erhalten Sie unser Tagesgebet tu00e4glich per RSS Fri, Mar 2012 00:00

© Barnabas Fund 1997 - 2014 All rights reserved.
Barnabas Fund & Barnabas Aid are registered trade marks